Prototyp für einen virtuellen Messestand entwickelt

Um Interessenten einen ersten Eindruck zu den Möglichkeiten eines virtuellen Messestandes zu vermitteln, hat die dege.kommunikation zu Demonstrationszwecken einen eigenen Prototyp entwickelt, der online 24/7 von jedem empfangsfähigen Gerät besucht werden kann.

Dieser kann mit digitalen Angeboten der Messen verknüpft werden und bildet – wenn gewünscht zeitlich befristet – den Anlass und die Plattform, Fachpublikum zu exklusiven virtuellen Veranstaltungen einzuladen.

Zu einem virtuellen Messestand können gehören: Live-Streamings für ausgewählte Gäste im Werk an der arbeitenden Maschine, im Technikum zur laufenden Erprobung, oder im eigenen Trainingscenter. Außerdem können persönliche Video-Beratung im Verkauf durchgeführt, Webinare mit Spezialisten zu aktuellen Vertriebsthemen sowie Chat-Rooms mit Diskussionen und Smalltalk zum Thema angeboten werden.

Der vorgestellte Prototyp lässt sich mit einfachen Mitteln an jedwede Produktwelt und Markenauftritt anpassen. Außerdem können leicht die vorhandenen Informationsinseln entfernt und gegen Warenpräsentationen oder technische Anlagen bis hin zu Produktionsstraßen ausgetauscht werden. Auch können weitere themenbezogene Hallen und Markenräume für Partner angeschlossen und begangen werden.

« zurück zur Übersicht